Noch mehr Ausgehtipps: Dichterfest + Bastelkreis in der Lettrétage

7 Dez

Termine über Termine. Nicht nur sind heute Abend die scharfzüngigen Loser des Open Mikes in ihren Käfigen zu bewundern, es geht auch gleich weiter mit alten Freunden und Bekannten bei zwei schönen Terminen, mit denen man sich die Zeit bis zum nächsten KREUZWORT-Event verliteraturieren kann:

1. Beim Dichterfest. Junge Literatur im Vortrag in der Primitiv Bar

Und zwar am Donnerstag, dem 09.12. ab 20h für nur 2€ Eintritt – das Ganze in unser aller Nachbarschaft, der Primitiv Bar in der Simon-Dach-Straße 28.

Die Liste der Lesenden ist ebenso schön anzusehen wie unseren Besuchern zu Teilen wohl auch geläufig:

Sven Lüder

Max Czollek

Lea Schneider

(beide courtesy of G13 Lyrikzirkel und mit einer Menge neuen Krams im Gepäck, an Leas Texte erinnern wir uns ja noch und wenn nicht, schauen wir uns das hier noch mal an)

Simon Godart

(der organisiert den Abend und versorgt die Welt über seine Homepage mit einer Menge an Lese- und Hörproben und natürlich weiteren Infos)

Lutz Steinbrück

(kennen wir vom zweiten KREUZWORT-Abend, bringt demnächst auch seinen zweiten Lyrikband bei J. Frank raus und hat ofenfrische Gedichte u.a. über die ewige Frage nach der Erfindung der Perserkatze parat)

Musik gibt’s natürlich auch, wie das bei den jungen Leuten immer der Fall ist: Evol Bum Pearl DJ-Set

2. Bücherbasteln und sie dann vorgelesen bekommen: Buchprämiere „Im Heiligkeitsgedränge“ in der Lettrétage

Da wir von KREUZWORT sowieso schon auf unsere Lettrétage-Tattoos sparen, versteht es sich von selbst, dass wir mal wieder auf ein schönes, schönes und zudem besinnliches  Event aufmerksam machen.

Wer das Trauma noch weghat, damals mit angeknabberter Wachsmalkreide auf das gräuliche Recyclingpapier aus Vaterns Drucker eine wahre Jackson Pollock-Orgie an unproportional gestalteten Familienmitgliedern geschmiert zu haben, nur um dann die üblichen, nicht ganz ernst gemeinten mit unfester Stimme gehauchten Wörter „Hast du aber super gemacht, Finn-Yannick-Ole“ abzugrasen, der darf sich am 12.12. ab 17h in der Lettrétage in der Methfesselstraße 23-25 eventuell kostenlos (Eintritt frei) therapieren.

Denn wenn wer sich selbst so ein schönes Exemplar der Weihnachtsanthologie Im Heiligkeitsgedränge zusammenbastelt und -bindet und dann die Texte auch noch von den Autoren vorgelesen bekommt, der wird seine Arbeit endlich mal gewürdigt wissen. (Wer keine Lust auf Basteln hat kann trotzdem kommen, muss aber mit den drei Geistern rechnen.)

Wer sich jetzt fragt, was diese Anthologie eigentlich ist, der kann sich hier im Blog noch mal dazu umschauen oder er liest selbst, was Herausgeber Tom Bresemann dazu sagt: Im Interview mit Kristoffer Cornils (courtesy of KREUZWORT) im Poetenladen.

Wer sonst noch Fragen hat, der muss einfach nur auf der Homepage der Lettrétage gucken, da wo die Kalauerdichte kleiner ist oder jedenfalls qualitativ hochwertig.

Zuletzt bleibt nur zu sagen: Kinders, vergesst über das schöne Angebot doch bloß nicht unseren nächsten Termin am 13.12.!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: